Drucken

Die Flutopfer-Stiftung von 1962 wurde durch die Freie und Hansestadt Hamburg aus einem Teil der Spenden anlässlich der Sturmflut von 1962 gegründet.
Sie sollte ursprünglich „Hinterbliebenen von Personen, die durch die Flutkatastrophe vom 16. / 17. Februar 1962 umgekommenen sind, eine Versorgung ... gewährleisten“.
Heute stehen die stiftungseigenen Seniorenwohnanlagen sowie der ambulante Pflegedienst auch anderen bedürftigen Personen offen.

Satzung

Lesen Sie hier die Satzung der Flutopfer-Stiftung in der Fassung vom 4.2.2014 (Download pdf).

Verwaltung

Die Stiftungen werden zentral von einer Hauptverwaltung geführt und verwaltet.