15.01.2019

Seminare "Motivierende Gesprächsführung"

Die Förderung von Veränderungsbereitschaft ist eine zentrale Aufgabe von Beratern, Behandlern und Betreuern, die mit Menschen arbeiten, die Probleme mit abhängigkeitserzeugenden Substanzen haben. Die motivierende Gesprächsführung fördert den Prozess der Änderung systematisch und ist mittlerweile fast zu einem „Betriebssystem“ der Suchtkrankenhilfe geworden. Neben speziellen Techniken der Gesprächsführung die im Rollenspiel vermitteln werden, ist der „Beratungsgeist“ und damit Umgangsstil mit dem Klienten, der von Empathie geprägt ist, ein ganz wesentliches Element.

  • Termine für 2019:
  • 04.04. - 05.04.2019
  • 10.10. - 11.10.2019
  • Zeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
  • Ort: Nebenraum Cafeteria Fachkrankenhaus Hansenbarg

Referent:

Dr. phil. Dipl.-Psych. Hans-Jürgen Rumpf, Forschungsbereich Sucht der Universitätsklinik Schleswig Holstein: Therapie, Neurobiologie, Epidemologie und Prävention von Substanzmißbrauch.

Ein Mittagessen ist im Preis von EUR 100,00 pro Person enthalten. Die Kursgebühr bitte aus buchungstechnischen Gründen bar mitbringen und bei den Kolleginnen in der Verwaltung einzahlen.

Anmeldungen:

Bitte nutzen Sie diese Fax-Formulare:

04.04. -05.04.2019

10.10. -11.10.2019

Telefon: 04184 / 899-0Fax: 04184 / 899-170E-Mail:
info.fkh[at]alida[dot]de

Sie erhalten nach dem Seminar eine Teilnahmebestätigung. 




        

 

 

Kopfgrafik Angebote bei Suchtproblemen
Verknüpfung zur Startseite