Drucken

Ein Abschied - Rede aus 2021

„Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte.“

Kennt Ihr das Gefühl mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein? Ja!?

Ich hatte dieses Gefühl in meiner Zeit fast täglich…..

Tage an denen ich lieber liegen geblieben wäre,

Tage an denen mir schon beim ersten Sonnenstrahl alles zu viel war,

Tage an denen meine Selbstzweifel mich fast zerfressen hätten,

Tage…..

Diese Tage haben sich auch auf mein Verhalten, meine Art und Weise wie ich Menschen gegenüber trete und meine Laune ausgewirkt.

Ja, ich habe Fehler gemacht, ich hasse es Fehler zu machen, aber ich bin ein Mensch, der eben Fehler macht und dass ist auch gut so. Eines der Dinge, die ich in meiner Zeit hier, wenn auch sehr schmerzhaft, lernen durfte.

Ich möchte aber allen Neuen mit auf den Weg geben, immer offen für alles zu sein, seinen Therapeuten zu vertrauen, die Menschen um einen herum wirklich kennen zu lernen, stets bei sich zu bleiben und alles aufzusaugen was in den Gruppen und Gesprächen erzählt wird.

Wer wirklich etwas an sich ändern möchte, bekommt hier auch die Gelegenheit dazu.

Auch wenn ich hier viel gelernt, den größten Teil meiner Ziele erreicht habe und gewisse Sachen jetzt anders sehe als vor meiner Therapie, war der Hansenbarg für mich nicht der richtige Ort.

Ich danke jedem einzelnen von Euch, für die gemeinsame Zeit, denn jeder von Euch hat dazu beigetragen, dass ich am Montag mit erhobenen Haupt die Klinik verlasse, im meinen Weg zu gehen…..Danke